Skip to main content

Vorbereitungen für einen Marathonlauf

Die optimale Marathonvorbereitung sieht für jeden Läufer anders aus, da eine andere Ausgangsposition hat. In der Regel sind die nicht professionellen Teilnehmer eines Marathons bereits Freizeit-Jogger, die mehrmals wöchentlich oder sogar bereits täglich eine bestimmte Strecke laufen. Nun ist da dieser Traum, wenigstens ein Mal an einem Marathon teilzunehmen und sich selbst herauszufordern, die eigenen Grenzen auszuloten und die gedanklichen Limits, wie beispielsweise: 'Das schaffst du nie!', zu durchbrechen.

Vielfältige Marathonvorbereitung

Es gibt nicht die eine Marathonvorbereitung für diese körperliche Herausforderung. Deshalb hier einige Anregungen:

1. Wer sich langsam an das Thema und den Gedanken heranarbeiten möchte, der sollte zunächst die Strecken der verschiedenen Veranstaltungen online lesen und sich einen Ort heraussuchen, an dem er oder sie es versuchen möchte. Lesen Sie die Teilnahmebedingungen und entwickeln Sie ein Gefühl für den Veranstaltungsort.

2. Die schnellere Vorbereitung wäre, einen Vorbereitungskurs für den ausgewählten Lauf zu buchen. Dort werden Sie in einer Gruppe von Läufern im Training mental und medizinisch begleitet - bis zum Start des Marathons. Hinzu kommt die Hilfestellung bei der Streckenversorgung.

3. Sie beginnen in Eigenregie? Dann intensivieren Sie zunächst Ihr Lauftraining. Laufen Sie 5-7 Tage in der Woche mindestens jeweils 5 km und steigern Sie sich auf bis zu 10 km. Bei 5 Trainingstagen haben Sie damit bereits 50 km in der Woche zurückgelegt. Ihre Vorbereitungszeit sollte mindestens 12 Monate betragen, damit Körper und Geist wirklich vorbereitet sind.

4. Trainieren Sie in jedem Lauf auf verschiedenen Untergründen wie geteerte Straßen, Beton, Schotterwege, Waldwege zu laufen. Sie können alle in der Marathon-Strecke vorkommen.

5. Üben Sie auch Hügel auf und abzulaufen und trainieren Sie Höhenunterschiede, denn diese werden beim Marathon besonders energieraubend, wenn sie erst in den letzten Streckenabschnitten zu bewältigen sind.

6. Optimieren Sie Ihre Ernährung und arbeiten Sie unbedingt mit einem Arzt zusammen - Sportarzt oder Hausarzt, der regelmäßig einen Gesundheitscheck vornimmt und die Fortschritte dokumentiert. Die optimale Ernährung beeinflusst Ihre Chancen, die Strecke zu schaffen. Schließlich müssen all Ihre Organe Höchstleistung liefern können!

7. Beziehen Sie auch die Physiotherapie in Ihre Vorbereitung ein. Sie hilft Muskeln, Sehnen und Bänder wirklich fit und geschmeidig.

8. Bereiten Sie sich mental vor, indem Sie Marathonstrecken mit dem Rad abfahren oder zu Fuß ablaufen, um ein Gefühl für die Strecke zu bekommen. Sie sollten auf keinen Fall bereits die 42,5 km laufen! Bei den beliebten Marathon-Läufen in Berlin beispielsweise verläuft die Streckenführung oft ähnlich. Merken Sie sich markante Punkte zur späteren Zeitorientierung im Marathon.

9. Zur Marathonvorbereitung gehört auch, dass Sie beim Lauf mental alles im Außen ausblenden können. Achten Sie weder auf Ihre Zeit noch auf die Kilometer, sondern nur auf die Bewegungen Ihres Körpers. Das Ziel erreichen diejenigen, die mental stärker sind als die anderen.

Fazit

Bei Ihrer ersten Teilnahme sollte Ihr Ziel sein, die komplette Strecke zu schaffen. Jede andere Zielsetzung wäre vermessen und wirkt mental kontraproduktiv. Genießen Sie beim Lauf, dass Sie dabei sind. Stellen Sie sich dann immer wieder vor, wie Sie durchs Ziel laufen!

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung und wünschen Ihnen viel Erfolg!

zur Marathon Anmeldung